Plus
St. Goarshausen

Probefahrten an Unglücksstelle verzögern sich – Tanker könnte abrutschen

Direkt vor der Loreley-Bronzestatue liegt der Havarist auf der Backbordseite. Freiwillige Schiffer sollen sich beim Wasser- und Schiffahrtsamt Bingen melden, die dann zunächst testweise und kontrolliert an der TMS "Waldhof" vorbeigeleitet werden.
i
Direkt vor der Loreley-Bronzestatue liegt der Havarist auf der Backbordseite. Freiwillige Schiffer sollen sich beim Wasser- und Schiffahrtsamt Bingen melden, die dann zunächst testweise und kontrolliert an der TMS "Waldhof" vorbeigeleitet werden. Foto: Suzanne Breitbach
Lesezeit: 3 Minuten

Die Binnenschiffer müssen sich am Mittelrhein in Geduld üben. Nahe der Loreley soll frühestens am Mittwoch ausgetestet werden, ob einzelne Schiffe den gekenterten Säure-Tanker passieren können. Peilungen hatten ergeben, dass eine neue Vertiefung („Kolk“) im Flussbett die Lage des Tankers gefährdet. Um zu verhindern, dass das Schiff in den fünf Meter tiefen Kolk gleitet, sind für diesen Dienstag weitere Sicherungsmaßnahmen geplant. So soll der Tanker mit einem zweiten Ponton gesichert werden

St. Goarshausen - Die Binnenschiffer müssen sich am Mittelrhein in Geduld üben. Nahe der Loreley soll frühestens am Mittwoch ausgetestet werden, ob einzelne Schiffe den gekenterten Säure-Tanker passieren können. Eine neue Vertiefung im Flussbett gefährdet aber die Lage des Wracks.  Nach der Havarie eines Säure- Tankschiffs im Rhein sollen frühestens an ...