Archivierter Artikel vom 27.08.2015, 07:34 Uhr
Rheinland-Pfalz

Preise für Bauland steigen um 8,4 Prozent

Die Preise für Bauland in Rheinland-Pfalz sind von 2013 auf 2014 um 8,4 Prozent gestiegen – von 119 auf 129 Euro. Das berichtet das Statistische Landesamt in Bad Ems.

Baulandpreise
Bauland in Städten zieht weiter an.
Foto: dpa

Am teuersten sind die baureifen Grundstücke in den Städten mit durchschnittlich 305 Euro pro Quadratmeter. In Mainz muss man sogar 648 Euro hinblättern. Am günstigsten ist das Bauland mit durchschnittlich 106 Euro pro Quadratmeter in den Landkreisen.

Deutlich unter dem Durchschnittswert liegen die Grundstückskosten im

  • Kreis Vulkaneifel (28 Euro),
  • Cochem-Zell (42 Euro),
  • Altenkirchen (44 Euro)
  • Rhein-Hunsrück (57 Euro),
  • Westerwald (67 Euro),
  • Rhein-Lahn (85 Euro) und im Kreis
  • Neuwied (86 Euro).
  • Der Kreis Ahrweiler profitiert von seiner Nähe zu Bonn (98 Euro),
  • im Kreis Mayen-Koblenz liegt der Preis bei 113 Euro,
  • im Kreis Bad Kreuznach bei 115 Euro und
  • in Mainz-Bingen bei 219 Euro.

Zwischen 2013 und 2014 wechselten 3,9 Millionen Quadratmeter baureifes Land den Eigentümer.