Plus
Ahrtal

Podiumsdiskussion zum Aufbau an der Ahr zeigt: Es sind noch viele Hürden zu nehmen

Die Nepomukbrücke in Rech ist nicht nur ein bauhistorisches Wahrzeichen des Ahrtals. 16 Monate nach der Flut mit ihren katastrophalen Folgen kann sie als Sinnbild für den Zustand des Tals gelesen werden: Massiv hatte sie das Wasser getroffen, schwer beschädigt steht sie seither da, irgendwie verloren in einem Zwischenstand: Sie steht für Vergangenes, seit Juli 2021 als Ruine für Verlorenes.

Von Anke Mersmann
Lesezeit: 5 Minuten
+ 1730 weitere Artikel zum Thema