Archivierter Artikel vom 21.07.2010, 15:12 Uhr

Planwagen-Unfall: Opfer legt Berufung ein

Mayen/Münstermaifeld – Eines der Opfer des Planwagenunfalls an der Burg Eltz hat in dem Fall Berufung eingelegt.

Mayen/Münstermaifeld – Eines der Opfer des Planwagenunfalls an der Burg Eltz hat in dem Fall Berufung eingelegt.

Der Fahrer des Wagens, der im Oktober 2009 schwer verunglückte, zwei Menschen in den Tod riss und 15 Personen schwer verletzte, war vor wenigen Tagen zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Urteil gegen den 50-Jährigen, der wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung 1800 Euro Strafe zahlen und die Kosten des Verfahrens sowie der acht Nebenkläger tragen muss, ist noch nicht rechtskräftig. Nun wird der Fall möglicherweise am Landgericht Koblenz noch einmal verhandelt.