Archivierter Artikel vom 28.06.2019, 21:25 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Personalpoker der FDP: Ein König, vier Joker

Die Landespolitik geht in die Sommerpause. Sie sollte sie genießen, denn es wird die letzte ruhige Phase bis zur Landtagswahl 2021. Im kommenden Sommer werden die Parteien bereits massiv um die Stimmen der Rheinland-Pfälzer werben. Bei kaum einer Fraktion ist dabei die Frage nach dem richtigen Personal so spannend wie bei der FDP. Sieben Mandate ergatterten die Liberalen 2016 – nach fünf Jahren außerparlamentarischer Opposition. Dazu kamen nach den Koalitionsverhandlungen fünf Regierungsämter (zwei Minister, drei Staatssekretäre). In den kommenden Monaten beginnt nun der Poker um die Listenplätze für 2021. Sechs bis sieben Plätze gelten als sicher. Eine Analyse des Personalpokers:

Lesezeit: 4 Minuten