Rheinland-Pfalz

Nur wenige Angriffe mit Messer: Meistens kennen sich Opfer und Täter

In Rheinland-Pfalz gibt es pro Jahr nur eine überschaubare Zahl von Messerangriffen. „Einen Anstieg von Messerkriminalität können wir aufgrund unserer Auswertungsdaten nicht bestätigen“, sagte Justizminister Herbert Mertin (FDP) in Mainz. Die Zahl der Gewaltdelikte mit einem Messer sei in den vergangenen Jahren relativ konstant geblieben. Die meisten Fälle spielten sich im häuslichen Bereich und bei Beziehungsstreitereien ab, Täter und Opfer kannten sich meistens.

Gisela Kirschstein Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net