Archivierter Artikel vom 24.10.2019, 19:11 Uhr
Plus
Mainz/Nürburgring

Nürburgring-Prozess: Von ungedeckten Schecks gewusst?

Zehn Jahre nach dem peinlichen Scheitern der Privatfinanzierung des Freizeitparks am Nürburgring beschäftigt der Fall mal wieder ein Gericht – diesmal das Landgericht Mainz. Dort sitzt seit Donnerstag ein Schweizer Geschäftsmann auf der Anklagebank, der 2009 Verantwortlichen der Nürburgring GmbH ungedeckte Schecks eines vermeintlich milliardenschweren US-Investors namens überreichte. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Mann Betrug vor, konkret Urkundenfälschung. Er bestritt alle Vorwürfe.

Lesezeit: 2 Minuten