Archivierter Artikel vom 20.03.2014, 06:00 Uhr
Dernbach/Koblenz

Nach MRSA-Infizierung Bein amputiert: Westerwälder verklagt Klinik

Für den Westerwälder Alfons Görg (76) endete eine Routine-Operation in der Katastrophe – sein rechtes Bein infizierte sich mit dem Krankenhauskeim MRSA und wurde amputiert. Jetzt, fast sechs Jahre später, kam es vor dem Landgericht Koblenz zum Prozess.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net