Archivierter Artikel vom 27.08.2013, 21:12 Uhr
Westerwald

Missglücktes Überholmanöver im Westerwald: Drei Menschen schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der L307 zwischen Hilgert und Ransbach-Baumbach sind am Dienstagabend drei Menschen schwer verletzt worden.

Bei einem Verkehrsunfall auf der L307 zwischen Hilgert und Ransbach-Baumbach sind am Dienstagabend drei Menschen schwer verletzt worden. Foto: Sascha Ditscher

Der Unfallverursacher, ein 35 Jahre alter Mann, befuhr kurz vor 18 Uhr mit seinem Auto die L307 aus Ransbach- Baumbach kommend in Richtung Hilgert. Foto: Sascha Ditscher

Vor ihm fuhren ein Traktor mit Heuanhänger sowie ein weiteres Auto. Foto: Sascha Ditscher

Der Unfallverursacher wollte im Bereich einer Linkskurve beide Fahrzeuge überholen und scherte nach links aus. Foto: Sascha Ditscher

Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Wagen. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Foto: Sascha Ditscher

Die Insassen beider Fahrzeuge wurden schwer verletzt. Foto: Sascha Ditscher

Beide Autos sind Totalschaden. Foto: Sascha Ditscher

Ein weiterer, hinter dem Unfallverursacher fahrender PKW wurde durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Foto: Sascha Ditscher

Die L 307 musste für zwei Stunden voll gesperrt werden. Foto: Sascha Ditscher

Foto: Sascha Ditscher

Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Foto: Sascha Ditscher

Der Unfallverursacher, ein 35 Jahre alter Mann, befuhr kurz vor 18 Uhr mit seinem Auto die L307 aus Ransbach- Baumbach kommend in Richtung Hilgert. Vor ihm fuhren ein Traktor mit Heuanhänger sowie ein weiteres Auto.

Der Unfallverursacher wollte im Bereich einer Linkskurve beide Fahrzeuge überholen und scherte nach links aus. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Wagen. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Die Insassen beider Fahrzeuge wurden schwer verletzt. Auch der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Beide Autos sind ein Totalschaden. Ein weiterer, hinter dem Unfallverursacher fahrender PKW wurde durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Die L 307 musste für zwei Stunden voll gesperrt werden.

Bereits im Mai dieses Jahres passierte auf der selben Strecke ein schwerer Verkehrsunfall. Mehr dazu lesen Sie hier.