Archivierter Artikel vom 02.10.2010, 13:04 Uhr

Missbrauchsvorwürfe gegen Lehrer in Zornheim – Taten vor 30 Jahren

Mainz – Die Schulaufsicht in Rheinland-Pfalz prüft disziplinarrechtliche Schritte gegen einen Lehrer, der vor rund 30 Jahren Schülerinnen an einer staatlichen Grundschule in Zornheim (Kreis Mainz- Bingen) sexuell missbraucht haben soll.

Mainz – Die Schulaufsicht in Rheinland-Pfalz prüft disziplinarrechtliche Schritte gegen einen Lehrer, der vor rund 30 Jahren Schülerinnen sexuell missbraucht haben soll.

Obwohl die Übergriffe an einer staatlichen Grundschule in Zornheim (Kreis Mainz- Bingen) der Schulbehörde damals bekanntwurden, blieb dies ohne Folgen, wie Medien berichten. Der Lehrer sei lediglich versetzt worden. Später wirkte er als Schulleiter in der Pfalz.

Ein Sprecher des Bildungsministeriums in Mainz bestätigte den Bericht. Nach seinen Angaben ist der Mann jetzt in Altersteilzeit und unterrichtet nicht mehr.