Minister im Doppelinterview: „Wir treten uns nicht gegen’s Schienbein“

Der drohende Pflegenotstand ist eine der größten Baustellen in der Großen Koalition. Da sind sich Familienministerin Franziska Giffey (SPD) und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) einig. In der Frage, wie der Notstand behoben werden kann, gehen die Meinungen der beiden Ressortchefs jedoch auseinander. Könnte ein Familiengeld analog zum Elterngeld eine Lösung sein, wie es die Genossen fordern? Im Doppelinterview mit unserer Zeitung erklären die beiden Minister auch, was sie eigentlich von der Großen Koalition halten und welche Halbzeitbilanz sie jeweils aus Schwarz-Rot ziehen.

Kristina Dunz Lesezeit: 9 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net