Rheinland-Pfalz

Mindestmengen nicht erreicht: Warum so viele Krankenhäuser dennoch Patienten an Speiseröhre und Bauchspeicheldrüse operieren

Einmal im Jahr, erzählt Barbara Sänger (Name von der Redaktion geändert), bekommt sie einen Anruf von ihren Lebensrettern aus Heidelberg. Ein Arzt aus dem Team von Prof. Dr. Markus Büchler meldet sich bei der 71-Jährigen, um zu erfahren, wie es ihr geht. Er fragt nach ihrem Gewicht, ihrem Diabetes, ihren Klinikaufenthalten. 15 Jahre nach der Operation an der Bauchspeicheldrüse im Universitätsklinikum Heidelberg, einem Eingriff, der ihr Leben verändert hat.

Christian Kunst Lesezeit: 14 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net