Archivierter Artikel vom 23.02.2019, 02:32 Uhr
Plus
Essen

Messe „Fahrrad Essen“ – Die Erkenntnis: Ein gutes Rad ist teuer

Ein wenig kurios ist es schon. Das erste, was der Besucher der Messe „Fahrrad Essen“ zu sehen bekommt, sind haufenweise Autos. Sie stauen sich rund um das Ausstellungsgelände, stehen in langen Schlangen vor und auf den Parkplätzen. Fahrräder hingegen sind Mangelware. Drinnen ist das dann naturgemäß anders, es geht (fast) ausschließlich um Zweiräder – wenn auch diese meist motorisiert sind. Denn die „Fahrrad Essen“ zeigt auf ihren 17.000 Quadratmetern mit rund 250 Ausstellern aus zwölf Nationen vor allem eines: Der Trend zum Pedelec ist ungebrochen.

Markus Kuhlen Lesezeit: 3 Minuten