Archivierter Artikel vom 08.02.2016, 20:24 Uhr
Plus
Mainz

Mainz, wie es trotzdem singt und lacht

Über der Mainzer Innenstadt liegt um 10 Uhr eine gespenstische Stille – vor allem für einen der höchsten Feiertage in der Narrenhochburg, den Rosenmontag. Wo sich um diese Uhrzeit schon Tausende Kostümierte in den Straßen drängen würden, herrscht jetzt gähnende Leere: Vor 15 Stunden mussten die Verantwortlichen für den närrischen Lindwurm, der Mainzer Carneval Verein (MCV), den Zug aufgrund mehr als ungünstiger Wetterprognosen mit erwarteten Sturmböen von bis zu 100 Kilometern pro Stunde absagen. Das hat es in der Domstadt noch nie gegeben.

Lesezeit: 6 Minuten
+ 16 weitere Artikel zum Thema