Archivierter Artikel vom 27.06.2013, 10:59 Uhr

Lkw auf der A 61 kippt um: Leergut verteilt sich über die Böschung

Bad Neuenahr-Ahrweiler – Bis in die frühen Morgenstunden dauerten die Bergungsarbeiten nach einem Lkw-Unfall auf der A 61 bei Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Hans-Jürgen Vollrath

Hans-Jürgen Vollrath

Hans-Jürgen Vollrath

Der 51 jährige Fahrer war am Mittwochnachmittag mit einem Sattelzugsauf auf der Autobahn 61 Richtung Koblenz unterwegs. Die Ladung bestand aus Bierkisten mit Leergut. Unmittelbar vor der Abfahrt Bad Neuenahr-Ahrweiler platzte plötzlich der rechte Vorderreifen. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und stieß gegen die rechte Schutzplanke.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Schutzplanke niedergedrückt, und der Lkw kippte in die angrenzende etwa 10 Meter tiefe Böschung, blieb jedoch direkt hinter der Schutzplanke liegen. Das Leergut verteilte sich über die gesamte Böschung.
Bei dem Unfall wurde der Fahrer nur leicht verletzt. Die Bergung dauerte bis Donnerstag, 5 Uhr. Eine Sperrung der Autobahn war nicht erforderlich. Der Gesamtschaden beträgt nach Angaben der Polizei mehr als 100.000 Euro.