Rheinland-Pfalz

Lehrstunde vor dem Oberlandesgericht: Wann der Staat für Schäden haften muss

Zahlt die Stadt Schmerzensgeld, wenn ein Kind vom Klettergerüst stürzt? Darf eine Verbandsgemeinde sofort eine Zwangsversteigerung betreiben, wenn eine Rechnung nicht bezahlt wird? Und wie werden Bürger entschädigt, wenn ein Gerichtsverfahren sich überlang hinzieht? Solche exemplarischen Fälle verhandelte der schwerpunktmäßig für Amts- und Staatshaftungsrecht zuständige 1. Senat am Oberlandesgericht (OLG) – auch als Lehrstunde für Mainzer Studenten. Hier eine Auswahl von diesem teils erstaunlichen Gerichtstag:

Ursula Samary Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net