Rheinland-Pfalz

Landrat Marlon Bröhr: Kirchenasyl endet für alle Sudanesen

Im Streit um das Kirchenasyl von noch sieben Sudanesen im Hunsrück sucht das Integrationsministerium von Anne Spiegel (Grüne) den gesichtswahrenden Ausgang: Die im Juni erteilte Weisung an Landrat Marlon Bröhr (CDU), einen Sudanesen als sogenannten Dublin-Fall nicht nach Italien abzuschieben, wird noch bis Ende September aufrechterhalten. Bis dahin soll die Kirche die Chance haben, den 21-Jährigen bei der freiwilligen Ausreise zu einer Stelle in Italien zu begleiten, die ihn unterstützt. Und das Ministerium betont auf Anfrage unserer Zeitung: „Eine weitere Weisung ist zum derzeitigen Zeitpunkt nicht vorgesehen."

Ursula Samary Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net