Kommentar: Das Bistum braucht eine Aussöhnung

Die Reform des Bistums Trier war und ist eine Reform mit der Brechstange. Es ist also folgerichtig, dass auch der geplante Start der Pfarreien der Zukunft nicht geschmeidig verläuft. Wenn es irgendwo dermaßen kracht wie im Bistum Trier, dann sucht man reflexhaft nach einem Schuldigen. Doch der ist in diesem Fall nur mühsam auszumachen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net