Archivierter Artikel vom 27.06.2013, 11:08 Uhr
Koblenz

Koblenz: Doppelmord-Prozess auf Zielgerade – Anklage vor Plädoyer

Mehr als sechs Monate nach dem Auftakt kommt der Koblenzer Doppelmord-Prozess auf die Zielgerade. Am heutigen Donnerstag könnte die Staatsanwaltschaft in dem Verfahren gegen die 47 Jahre alte Angeklagte aus Haren im Emsland vor dem Landgericht plädieren.

Die 46-jährige Angeklagte Henrike S. steht vor dem Koblenzer Landgericht zwischen ihren Anwälten Johann Schwenn (links) und Julia von Dreden.
Die 46-jährige Angeklagte Henrike S. steht vor dem Koblenzer Landgericht zwischen ihren Anwälten Johann Schwenn (links) und Julia von Dreden.

Der Frau wird vorgeworfen, im Juli 2011 nach Koblenz gefahren zu sein und ihren 75-jährigen Schwiegervater und dessen 68 Jahre alte Frau in deren Haus erstochen zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sie dies aus Habgier tat. Die Angeklagte bestreitet die Tat. In dem langwierigen Verfahren sind zahlreiche Zeugen vernommen worden. Geladen waren auch ihr Mann, ihre drei Töchter sowie ihre Mutter. Sie sagten jedoch nicht aus.