Archivierter Artikel vom 02.12.2020, 20:00 Uhr
Trier

Immer mehr Details werden bekannt: Was wir über den Amokfahrer von Trier wissen

Er kenne ihn nicht wirklich, sagt Christoph Schnorpfeil. Er ist Ortsvorsteher von Zewen, dem Trierer Stadtteil, aus dem der mutmaßliche Amokfahrer kommt. Hier steht das Elternhaus des 51-Jährigen. Hier hat der Mann zuletzt gewohnt. Vor zehn Jahren ist seine Mutter gestorben. Es gibt Gerüchte, dass es Erbstreitigkeiten gegeben habe. Darauf deutet auch ein Eintrag auf der Facebook-Seite des Mannes hin: „Super Irrenhaus lassen Dokumente und Grundbuch Briefe verschwinden, tauschen Erbscheine“, zeterte er dort vor fünf Jahren über das Trierer Amtsgericht.

Bernd Wientjes Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net