Archivierter Artikel vom 27.04.2020, 21:50 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Hilfe vom Land: Bis zu 12 000 Euro für Vereine in Not

Normalerweise schlagen sich Hobbysportler beim FSV Trier-Tarforst die Federbälle um die Ohren, jagen beim Rugby dem Ei hinterher oder schießen auf dem Fußballplatz Tor um Tor. In Corona-Zeiten wirkt die Sportanlage aber so trostlos wie nie zuvor. Die Hallen bleiben leer, Plätze sind gesperrt – und in der Vereinskasse klafft eine große Lücke. Werner Gorges, Vorsitzender des Breitensportvereins mit 16 Abteilungen und rund 1600 Mitgliedern, sagt: „Wir sind dringend auf Hilfe angewiesen.“ Kurse brechen weg, viele Abonnenten von Tennis- und Badmintonplätzen forderten Gebühren zurück. Auf 60.000 Euro beziffert Gorges die wirtschaftlichen Verluste, die die Corona-Krise dem FSV Trier-Tarforst seit Mitte März eingebrockt hat. „In der Existenz sind wir nicht bedroht“, sagt Gorges zwar, räumt aber ein: „Wir alle wissen nicht, wie lange Hallen noch geschlossen sind.“

Von Florian Schlecht Lesezeit: 3 Minuten
+ 4391 weitere Artikel zum Thema