Plus
Rheinland-Pfalz

Hilfe bei Pornosucht: Forschungsprojekt soll betroffene Rheinland-Pfälzer unterstützen

Deepfake-Pornografie - Illustration
Im Januar 2024 startet ein Projekt, dass sich an Personen richtet, die an einer Pornografie-Nutzungsstörung leiden. Foto: Marcus Brandt/picture alliance/dpa
Lesezeit: 2 Minuten

Bilder und Videos mit nackter Haut – und davon immer immer, immer öfter: Tausende gleiten in eine Pornografie-Nutzungsstörung ab. Schätzungsweise betrifft dies mehr als 50.000 Menschen allein in Rheinland-Pfalz. Im Januar 2024 startet ein neues Projekt. Es geht um die bessere Versorgung von Betroffenen.

Pornografie ist digital fast jederzeit und leicht zugänglich. Dies führt bei manchen Nutzern zu einem übermäßigen Konsum mit Suchtpotenzial. In Rheinland-Pfalz sind schätzungsweise etwa 40.000 Männer und 13.000 Frauen betroffen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Sie leiden unter einer sogenannten Pornografie-Nutzungsstörung (PNS). Dabei handelt es ...