Archivierter Artikel vom 07.10.2010, 07:27 Uhr
Rheinland-Pfalz

Hering verteidigt Mittelrheinbrücke und Kostenplan

Verkehrsminister Hendrik Hering (SPD) hat Rechnungen der Grünen zurückgewiesen, die geplante Mittelrheinbrücke im Welterbe werde jedes Jahr rund 5,5 Millionen Euro Folgekosten verschlingen.

Rheinland-Pfalz. Verkehrsminister Hendrik Hering (SPD) hat Rechnungen der Grünen zurückgewiesen, die geplante Mittelrheinbrücke im Welterbe werde jedes Jahr rund 5,5 Millionen Euro Folgekosten verschlingen.

Das Land rechnet mit lediglich 100 000 Euro pro Jahr, hieß es in einer Mitteilung Herings. Er verwies noch einmal darauf, dass das Land bis zum 1. Februar 2011 einen Masterplan vorlegen wird, der die Zukunftsfähigkeit des Rheintals sichern soll. Dabei werde sich die Landesregierung strikt an die Beschlusslage des Welterbekomitees halten.

Hering bleibt zudem dabei: Die Brücke werde 40 Millionen Euro kosten und nicht 55 Millionen, wie die Grünen befürchten.