Archivierter Artikel vom 18.12.2011, 17:24 Uhr
Nassau/Limburg

Hangrutsch: Schienenbus vom Weihnachtsmarkt strandet in Nassau

Ein ausgebuchter Schienenbus aus den frühen 1960er-Jahren ist am Samstagabend in Nassau auf der Rückfahrt von einer Ausflugsfahrt liegen geblieben.

Lesezeit: 1 Minuten

Ein Schienenbus MAN VT 25 sowie ein Fahrzeug der Uerdinger Waggonfabrik sind nach einem technischen Defekt und einem Hangrutsch auf der Lahntalstrecke zu einem ungeplanten Aufenthalt in Nassau gezwungen.

Carlo Rosenkranz

Der MAN VT 25 (links) und ein Schienenbus der Uerdinger Waggonfabrik vor dem Bahnhof in Nassau.

Carlo Rosenkranz

Detail des MAN VT 25.

Carlo Rosenkranz

Eine Plakette an den Stufen verrät Baujahr und Herstellungsort des Fahrzeugs.

Carlo Rosenkranz

Vorbereitung zum Abschleppen: Ein Mitarbeiter der Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH im Führerstand des MAN VT 25 aus dem Jahr 1960.

Carlo Rosenkranz

Nassau/Limburg – Ein ausgebuchter Schienenbus aus den frühen 1960er-Jahren ist am Samstagabend in Nassau auf der Rückfahrt von einer Ausflugsfahrt liegen geblieben.

Die etwa 90 Fahrgäste, die zuvor den Limburger Weihnachtsmarkt besucht hatten, mussten mit dem Linienverkehr zurück nach Bonn-Beuel. Der MAN VT 25, Baujahr 1960, und der damit verbundene Bus der Uerdinger Waggonfabrik hatten technische Probleme. Zudem war aufgrund eines Erdrutschs bei Friedrichssegen die ungehinderte Rückkehr an den Rhein ungewiss.Der Hangrutsch behinderte den Zugverkehr an der Lahn aber dann nur kurzzeitig. Am Sonntag schleppten Mitarbeiter der Rhein-Sieg-Eisenbahn GmbH den Verbund mit einer Diesellok (Baujahr 1963) ab.

Auch für den am Nassauer Bahnhof tätigen Fahrdienstleiter war der Tag etwas Besonderes. Er stammt aus der Region, in der der Uerdinger Schienenbus üblicherweise für die Vulkan-Eifel-Bahn verkehrt.