Archivierter Artikel vom 08.02.2011, 09:51 Uhr
Traben-Trarbach

Glasscherbe wird Einbrecher in Traben zum Verhängnis

Die eigene Ungeschicklichkeit stoppte einen Einbrecher in Traben-Trarbach am Montag in seinem kriminellen Tatendrang.

Traben-Trarbach – Die eigene Ungeschicklichkeit stoppte einen Einbrecher in Traben-Trarbach am Montag in seinem kriminellen Tatendrang:

Beim Versuch, am späten Nachmittag oder frühen Abend in ein Wohnhaus an der Luisenstraße (Ortsteil Traben) einzubrechen, verletzte sich der Unbekannte so schwer, dass er sich unverrichteter Dinge davonstehlen musste. Zum Verhängnis wurde ihm eine Glascherbe.

Wie die Polizei Zell mitteilte, schlug der Täter eine Glasscheibe in der Haustür ein. Er wollte nach innen greifen, um die Tür zu öffnen. Doch dabei schnitt er sich an dem zerbrochenen Glas. Blutend flüchtete der Einbrecher in Richtung Rottmannstraße. Auf Grundlage der Spuren am Tatort geht die Polizei davon aus, dass er sich an einer Hand recht schwer verletzt hat. Hinweise an die Polizei in Zell, Telefon 06542/986750.