Archivierter Artikel vom 16.09.2013, 14:35 Uhr
Bad Ems

Geringere Weinmosternte erwartet – Starker Rückgang bei Rotmost

Die rheinland-pfälzischen Winzer dürften 2013 weniger Weinmost ernten als in den Vorjahren. Erwartet werden knapp 5,9 Millionen Hektoliter und damit 2,1 Prozent weniger als 2012.

Das teilte das Statistische Landesamt am Montag in Bad Ems mit. Die voraussichtliche Erntemenge liege sogar um 2,6 Prozent unter dem langjährigen Durchschnitt. Als Grund für den Rückgang nannten die Statistiker die trübe und kühle Witterung im Frühjahr. Vielerorts habe die Blüte erst Ende Juni begonnen, anschließend habe die Vegetation nur einen Teil des Rückstandes aufholen können.

Besonders betroffen von dem Rückgang ist der Rotmost, hier rechnen die Statistiker mit knapp 1,9 Millionen Hektolitern – das wären 8,9 Prozent weniger als im Durchschnitt der Jahre 2003 bis 2012. Die Erntemenge für weiße Moste dürfte indes mit etwa vier Millionen Hektolitern nur geringfügig unter der des Vorjahres liegen. dpa