Archivierter Artikel vom 08.12.2010, 19:00 Uhr
Rheinland-Pfalz

Geld des Klosters für die CDU abgezweigt?

Leitete Markus Hebgen, Ex-Manager der CDU-Landtagsfraktion, als Geschäftsführer von Kloster Eberbach 40 000 Euro an eine Kölner Agentur, um offene Forderungen für die CDU-Fraktion zu bezahlen? Dieser Frage geht die Mainzer Staatsanwaltschaft derzeit nach.

Zwei Jahre Haft auf Bewährung für Hebgen
Der frühere CDU-Fraktionsgeschäftsführer Markus Hebgen.
Foto: dpa

Rheinland-Pfalz. Leitete der Ex-Manager der CDU-Landtagsfraktion, Markus Hebgen, als Geschäftsführer von Kloster Eberbach etwa 40 000 Euro auf Umwegen an eine Kölner Agentur, um offene Forderungen an die CDU-Fraktion 2006 zu bezahlen?

Dieser Frage geht die Mainzer Staatsanwaltschaft bei zusätzlichen Ermittlungen in der CDU-Finanzaffäre gegen Hebgen, Hamburgs Ex-Finanzsenator Carsten Frigge und Agenturchefin Gaby Allendorf nach.

Auch der CDU-Landesverband soll Rechnungen übernommen haben, die zuvor storniert waren. Alle drei sind als Zeugen für den Untersuchungsausschuss am Montag in Mainz geladen. us

mehr zur Fortsetzung der CDU-Finanzaffäre hier