Archivierter Artikel vom 04.12.2012, 07:00 Uhr
Plus
Kruft/Remagen

Familientragödie von Kruft: 200 Menschen nehmen Abschied von den Opfern

Am Tatort in der Krufter Kondstraße erinnern auch knapp zwei Wochen nach der Familientragödie Grablichter, Blumen und ein „Ruht in Frieden“-Schild daran, was hier am 22. November geschah: Silvio B. hat laut Staatsanwaltschaft seine Frau (43) und seinen älteren Sohn (9) erstochen und seinen jüngeren Sohn (7) erstickt. Am Samstag sind die Opfer unter Ausschluss der Medien in Remagen beigesetzt worden.

Lesezeit: 3 Minuten
+ 12 weitere Artikel zum Thema