Archivierter Artikel vom 26.05.2016, 15:02 Uhr
Bonn

Fall Niklas: Fronleichnamsprozession führt am Tatort vorbei

Nach dem Tod des 17-jährigen Niklasin Bonn haben Katholiken und Protestanten ein ökumenisches Zeichen gegen Gewalt gesetzt. Nach einem Gottesdienst am Donnerstag auf dem Panoramaplatz in Bonn-Bad Godesberg führte eine Fronleichnamsprozession als Demonstration gegen Gewalt und für Nächstenliebe am Tatort vorbei.

Foto: Ayla Jacob

Zum Gedenken an den getöteten Schüler wurde der ursprüngliche Prozessionsweg geändert: Der christliche Umzug soll den Weg entlangführen, den der erschlagene Niklasunmittelbar vor der Prügelattacke gegangen ist und am Tatort vorbeiführen.

Der aus Bad Breisig (Rheinland-Pfalz) stammendeNiklas war in der Nacht zum 7. Mai nach einem Konzertbesuch von einer Gruppe junger Männer im Stadtteil Bad Godesberg attackiert worden und eine Woche später im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen gestorben. Ein 20-Jähriger sitzt als mutmaßlicher Täter in Untersuchungshaft. dpa