Archivierter Artikel vom 19.09.2018, 20:24 Uhr

Fall Jens Ahnemüller: Warum der Landtag die Geschäftsordnung geändert hat

Sein Stuhl blieb leer: Jens Ahnemüller fehlte bei der Landtagssitzung am Mittwoch – erwartungsgemäß und entschuldigt. Trotzdem stand der Abgeordnete, der am Dienstag wegen Verbindungen ins rechtsextreme Milieu aus der AfD-Fraktion geschmissen worden war, gleich zu Beginn der Plenarsitzung im Mittelpunkt. Die Fraktionen von SPD, CDU, FDP und Grünen beantragten eine Änderung der Geschäftsordnung des Landtags.

Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net