Archivierter Artikel vom 07.01.2013, 11:03 Uhr
Berlin

Ex-Bundespräsident Wulff und Ehefrau Bettina trennen sich

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff und seine Ehefrau Bettina haben sich offiziell getrennt. Das berichtet die „Bild“-Zeitung am Montag.

Nach Informationen der Boulevardzeitung sei am Montagfrüh eine entsprechende Trennungsvereinbarungbei einem Rechtsanwalt in Hannover von beiden Seiten einvernehmlich unterzeichnet worden.

Wie die „BILD“ aus Kreisen der Bundes-CDU erfuhr, ist Christian Wulff bereits am vergangenen Wochenende aus dem gemeinsamen Haus der Familie in Großburgwedel ausgezogen und lebt nun in einer Miet-Wohnung in Hannover. Parteifreunden des ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen zufolge ist die räumliche Trennung eine gemeinsame Entscheidung des Ehepaars Wulff gewesen. Für beide habe das Wohl des gemeinsamen Sohnes absoluten Vorrang. Der 4-jährige Junge geht in Großburgwedel in den Kindergarten, deshalb bleibt Bettina Wulff dort weiter wohnen; es wird darüber spekuliert, ob das Haus, dessen Kauf die sogenannte Kredit-Affäre im Dezember 2011 auslöste, mittelfristig veräußert werden wird.

Verantwortlich für das Scheitern der Beziehung, heißt es, seien am Ende die Belastungen aus der Affäre und dem damit verbundenen Rücktritt des Bundespräsidenten gewesen. Ein Parteifreund: „Staatsanwälte, Hausdurchsuchung, Ermittlungen – das stellt jede Beziehung auf eine extreme Probe!“ Es gebe Beziehungen, die in einer solchen Situation zusammengeschweißt würden, andere Paare wiederum würden sich darüber auseinanderleben. Im Fall des Ehepaars Wulff sei es zu letzterem gekommen, auch wenn sich beide Partner immer noch gut verstünden.

Die Trennung kommt fast ein Jahr nach dem Rücktritt Wulffs vom Amt des Bundespräsidenten.