Archivierter Artikel vom 30.11.2013, 19:42 Uhr

Erdbeben in Rheinland-Pfalz schreckt viele Bewohner auf [Update]

Ein kurzes Erdbeben hat am Samstagabend zahlreiche Menschen in Rheinland-Pfalz aufgeschreckt. Das Beben erreignete sich nach vorläufigen Angaben der Erdbebenwarten um 19.09 Uhr bei Ochtendung.

Nach ersten Angaben erreichte das Beben eine Stärke von 2,5. Das berichtete das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz auf seiner Homepage. Ein französischer Edbebendienst nannte eine Magnitude von 3,2. Diese ersten Angaben sind aber üblicherweise mit Vorsicht zu bewerten.

Das Epizentrum lag laut automatischen Ortungen der Erdbebenwarten bei Ochtendung, etwa 15 Kilometer westlich vom Stadtzentrum und 10 Kilometer südwesentlich von Andernach. Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor. Eine detaiillerte Darstellung der Messungen ist unter http://mapclient.lgb-rlp.de//?app=lgb&view_id=13 einsehbar.

Das Epizentrum des Bebens lag bei Ochtendung.

Erdbebenwarten in ganz Europa namen das Beben wahr.

Die Magnitude des Bebens betrug nach den vorläufigen Angaben 2.5.

Auch in Belgien wurde das Beben gemessen.

Das letzte allgemein gespürte Beben in der Region hatte es im Frühjahr gegeben, mit einer Stärke von 3,0. Im Allgemeinen spüren Menschen ein Erdbeben ab einer Stärke von 2,0.

Update: Erste Informationen stammten auch von der Seite Juskis Erdbebennews.

Haben Sie das Beben gespürt? Schreiben Sie uns in den Kommentaren unten.

msc