Archivierter Artikel vom 05.07.2011, 09:52 Uhr
Ransbach-Baumbach

Engländer rast in Radarfalle auf A3: 82 km/h zu schnell

James Bond lässt grüßen: Ein junger Engländer ist auf der A3 bei Ransbach-Baumbach mit mehr als 180 km/h in eine Radarfalle gerast. Erlaubt ist dort Tempo 100.

Ransbach-Baumbach – Ein junger Engländer ist am späten Montagnachmittag im James-Bond-Stil auf der A3 bei Ransbach-Baumbach mit mehr als 180 km/h in eine Radarfalle gerast. Erlaubt war auf dem fraglichen Streckenabschnitt lediglich Tempo 100.

Die Montabaurer Autobahnpolizei erwischte den 20-jährigen Temposünder am Montag gegen 17 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ransbach-Baumbach und Dierdorf. Der Audi mit britischem Kennzeichen hatte selbst nach Abzug der Toleranz noch 82 km/h zu viel auf dem Tacho. Zur Sicherung der Strafverfolgung behielten die Beamten 1470 Euro ein. Diese stolze Summe konnte der junge Brite allerdings erst nach einigen Schwierigkeiten aufbringen.