Plus
Rheinland-Pfalz

Elementarschäden: Prävention und Klimafolgenanpassung aus Sicht der Versicherer essentiell

Zwei Jahre nach der Flutkatastrophe im Ahrtal
Nach der Flutkatastrophe an der Ahr werden zerstörte und beschädigte Häuser abgerissen. Foto: Thomas Frey/picture alliance/dpa

Am Donnerstag wird bei der Ministerpräsidentenkonferenz der Länder die Frage auf der Tagesordnung stehen, ob Hausbesitzer dazu verpflichtet werden sollen, eine Versicherung gegen Elementarschäden abzuschließen. Der Gesamtverband der Versicherer (GDV) hat bei einem Pressetermin im Ahrtal erklärt, dass dieser Vorschlag zu kurz greife.

Lesezeit: 2 Minuten
Bundesweit sind 54 Prozent der Haushalte gegen Elementarschäden versichert. Die Ministerpräsidentenkonferenz der Länder wird sich am kommenden Donnerstag mit der Frage beschäftigen, ob Hausbesitzer dazu verpflichtet werden sollen, eine solche Versicherung gegen Elementarschäden abzuschließen. Eine solche Pflicht nach französischem Vorbild fordert unter anderem die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Dieser Vorschlag greift aus Sicht ...