Plus
Rheinland-Pfalz

„Dunkelfeld“ bietet Pädophilen Hilfe an

Ein bundesweites Präventionsprojekt für Menschen mit pädophilen Neigungen ist auf Rheinland-Pfalz ausgeweitet worden. Ab sofort wird an der Mainzer Universitätsmedizin therapeutische Hilfe für Menschen angeboten, die keine Straftäter werden wollten, teilte das Sozialministerium in Mainz mit. Ziel des Projekts „Dunkelfeld“ mit nunmehr elf Standorten in ganz Deutschland ist es, Sexualstraftaten an Kindern und die Nutzung von Kinderpornografie im Vorfeld zu verhindern.

Lesezeit: 1 Minute
Die Arbeit der Therapeuten wird zunächst bis Ende 2016 vom Land finanziert, im laufenden Jahr wurden dafür nach Ministeriumsangaben 50.000 Euro bereitgestellt. Auch das katholische Bischöfliche Ordinariat Mainz habe eine finanzielle Zuwendung angekündigt. Personen mit "auf Kinder gerichteten sexuelle Fantasien" können sich ab sofort für eine Therapie in der Mainzer ...