Rheinland-Pfalz

Die Nicht-Aufsichtsdirektion: ADD bezieht neue Position in Affäre um lukrative Bürgermeister-Nebenämter bei der Thüga

Das Kürzel ADD steht für Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion. Doch im Falle der sogenannten Thüga-Affäre um mehrere rheinland-pfälzische Bürgermeister und ihre bezahlten Ämter spielt die vermeintliche Superbehörde in Trier eine auffällig inkonsequente Rolle. Zunächst schauten die Aufseher nicht so genau hin, dann weg, um nun festzustellen, dass sie an entscheidender Stelle überhaupt nicht zuständig sind. Die Stadtkasse von Koblenz könnte das Hunderttausende Euros gekostet haben.

Carsten Zillmann Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net