Archivierter Artikel vom 20.06.2020, 06:00 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Corona-Krise: CDU will Sonntagsshopping erleichtern

Nach der regionalen Wirtschaft drängt auch die Opposition im Mainzer Landtag darauf, Sonntagsshopping in Rheinland-Pfalz zu erleichtern, um angeschlagene Geschäfte in den Innenstädten zu retten. Die CDU-Fraktion bringt in der kommenden Woche einen Gesetzentwurf ins Parlament ein. Darin schlägt sie vor, in diesem Jahr vier verkaufsoffene Sonntage zu erlauben, ohne sie an einen Anlass wie Feste oder Märkte zu knüpfen, die ursprünglich schon die Mehrheit der Besucher anlocken sollen. Ein verkaufsoffener Sonntag davon dürfe auch im Dezember – also in der Adventszeit – sein, meint die CDU. Ab 2021 will sie dann pro Halbjahr einen verkaufsoffenen Sonntag ermöglichen, der nicht an einen Anlass gebunden ist, den das rheinland-pfälzische Ladenöffnungsgesetz strikt fordert.

Von Florian Schlecht Lesezeit: 3 Minuten
+ 3226 weitere Artikel zum Thema