Archivierter Artikel vom 18.04.2020, 16:14 Uhr
Plus

Corona macht Winzern zu schaffen: So kommt ihr Wein trotz Krise zum Kunden

Der Vorteil am Winzersein ist derzeit die viele frische Luft: Die ersten Arbeiten im Weinberg mussten ohne Helfer anlaufen. Künftig sollen die aus dem In- und Ausland kommen. Freiwillige lassen sich allerdings schwer planen, die neuen Auflagen für die Einreise professioneller Helfer sind streng und oft kaum praktikabel. Im Keller wartet der Wein auf Kunden, aber die sollen fortbleiben, #stayathome (Bleib zu Hause!) ist angesagt. Weil die Wirtschaft im Tiefschlaf liegt, brechen Vertriebswege weg: Fachmessen, Publikumsverkostungen, Gastronomieauftritte: abgesagt, auf unbestimmte Zeit findet nichts statt. Wie kommt der Wein zum Kunden? Im Interview erklärt Branchenkenner Dirk Würtz die heikle Lage.

Von Nicole Mieding Lesezeit: 5 Minuten
+ 4415 weitere Artikel zum Thema