Archivierter Artikel vom 03.09.2020, 22:00 Uhr
Plus
Koblenz/Ingelheim

Bundespolizei kontert Vorwürfe wegen „Einkesselung“: Vermummte Linke attackierten Polizisten

Der Polizeieinsatz von Ingelheim am 15. August schlägt weiter hohe Wellen. Eine Szene, die besonders verstörte: Demonstranten, die in einer tunnelartigen Unterführung am Ingelheimer Bahnhof zusammengedrückt wurden. Nun stellt die Bundespolizei klar: „Das taktische Konzept war nicht, die Demonstranten da einzukesseln.“ Das sagt der Sprecher der Bundespolizeidirektion Koblenz, Christian Altenhofen, im Gespräch mit unserer Zeitung. Auslöser sei klar die Aggression einer Gruppe aus dem linken Spektrum gewesen.

Von Gisela Kirschstein Lesezeit: 3 Minuten