Archivierter Artikel vom 01.04.2019, 17:45 Uhr
Plus
Berlin/Koblenz

Bloß nicht privatisieren – Bundeswehr-Beamtenverband warnt vor falschen Schritten bei Beschaffung

Der Verband der Beamten in der Bundeswehr (VBB) hat das Verteidigungsministerium aufgefordert, bis zu 1800 offene Stellen in dem für Rüstungsprojekte zuständigen Beschaffungsamt zu besetzen. Der VBB-Bundesvorsitzende Wolfram Kamm warnte am Montag in Berlin zugleich davor, frühere Pläne für eine Privatisierung des zuständigen Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) in Koblenz neu zu verfolgen.

Lesezeit: 1 Minuten
+ 5 weitere Artikel zum Thema