Archivierter Artikel vom 10.04.2020, 18:30 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

Allein mit der Pflege daheim: Wie die Corona-Krise Angehörige belastet

Klaus Schmitz wirkt mental stark. Ein positiver Mensch. Mit 79 Jahren versorgt und pflegt er seine Frau Marianne daheim. Sie hat Parkinson, Demenz ist hinzugekommen. Er wäscht sie, kocht für sie, zieht sie an, ist rund um die Uhr verantwortlich. „Ich bin da reingewachsen, es ist für mich normal“, schildert er. Doch die Corona-Krise und die Kontaktbeschränkungen treffen ihn stark. Zweimal in der Woche war seine Frau zuvor außer Haus in der Tagespflege, aber die ist nun fast überall dicht in Deutschland.

Von Angela Kauer-Schöneich, Lesezeit: 4 Minuten
+ 5032 weitere Artikel zum Thema