Archivierter Artikel vom 21.04.2010, 17:26 Uhr
Rheinland-Pfalz

Abmahn-Anwälte entdecken Winzer als Opfer

Die Geldforderungen treffen ahnungslose Winzer völlig unvorbereitet, wenn sie Farbnamen wie „Granat“ oder geologische Begriffe wie Blauschiefer aufs Etikett schreiben. Denn Kollegen haben sich die Namen von findigen Juristen bereits als Marke schützen lassen. Von Werner Hahn aus Weiler/Nahe fordert ein Anwalt 1600 Euro, weil ein Wein unter „Granat“ firmiert. Thomas Lersch (Langenlonsheim) soll 1700 Euro berappen – für den Begriff „Piccolino Selina“ auf der Flasche seines Perlweins. Einer hat den Markennamen „Piccolino“ für sich reklamiert.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net