Archivierter Artikel vom 28.04.2010, 10:09 Uhr
Plus
Rheinland-Pfalz

200.000 Analphabeten im Land: Mit Tricks durch die fremde Welt der Buchstaben

Die Lesebrille vergessen, eine schmerzhafte Sehnenscheidenentzündung oder andere Ausreden: Analphabeten legen häufig aus Scham eine beachtliche Kreativität an den Tag, damit ihr Problem nicht auffliegt. Auf rund vier Millionen schätzt der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung die Zahl der Menschen in Deutschland, die so schlecht lesen und schreiben können, dass sie ohne Tricks und fremde Hilfe nicht klarkommen. In Rheinland-Pfalz dürfte die Zahl demnach bei rund 200 000 liegen. Doch in vielen Städten gibt es Hilfsangebote.

Lesezeit: 4 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema