Dreifelden

Zahlreiche Wintervögel, Weiher und die Wied: Das macht die Westerwälder Seenplatte aus

Die Westerwälder Seenplatte gehört zu den landschaftlich schönsten Gebieten des Westerwaldes. Von den Hügelketten im Norden geschützt, erstreckt sie sich bis in das Tal des Saynbaches im Süden. Sieben Weiher bereichern hier seit Jahrhunderten die waldreiche Landschaft. Die Anfänge der angestauten Fischweiher gehen bis ins 12. Jahrhundert zurück. Graf Friedrich III. zu Wied erweiterte die Weiher um 1650 für die Fischzucht und entwarf die Kulturlandschaft, die bis heute erhalten ist. Die größeren Teiche Dreifelder Weiher, Hoffmannsweiher und Heidenweiher bei Dreifelden liegen im Norden. Die südliche Gewässergruppe bilden Brinken- und Hausweiher bei Steinen sowie der Postweiher bei Freilingen, und im Osten schließt sich der Wölferlinger Weiher an.

Heidrun Braun Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net