Archivierter Artikel vom 06.11.2014, 22:00 Uhr
Plus
Dernau

Martinswecken und Flammentod

Um das Jahr 334 war der 18-jährige Gardeoffizier Martin von Tours in Amiens stationiert. An einem kalten Wintertag begegnete er am Stadttor einem armen, unbekleideten Mann. Als Martin sah, dass keiner dem Bedauernswerten helfen wollte, teilte er seinen Mantel mit dem Schwert in zwei Hälften. Für diese Tat erntete er drei Tage Haft wegen Beschädigung von Militäreigentum.

Lesezeit: 1 Minuten