Ettringen

Heiße Spuren im kalten Krater: In der Eifel gibt es Vulkangeschichte als Abenteuer

Der Vulkanpfad bei Ettringen macht seinem Namen alle Ehre. Der Aufstieg und die Passage durch den Kraterwall am Ettringer Bellberg vermitteln Vulkanismus hautnah. Spektakulär und abenteuerlich ist aber auch die Wanderung durch das Kottenheimer Winfeld, wo riesige Basaltsäulen und Felsen nicht nur Kletterer begeistern. Schon beim Start an der Hochsimmerhalle am Rand von Ettringen werden wir mit dem Thema des Weges konfrontiert: Eine Lore mit Basaltbrocken an der Halle gibt deutliche Hinweise auf den einst heißen Untergrund. Wir wenden uns von der Hochsimmerhalle zunächst nach rechts entlang der K 20, biegen aber bald nach links „In der Wiesen“ und nach 50 Metern erneut nach links „Am Layenpfad“ ab. Ein durchaus anspruchsvoll ansteigender Wiesenpfad bringt uns stramm auf der Flanke des Berges zum Gipfel.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net