40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Bunte Mischung eines Lebenswerks
  • Aus unserem Archiv

    NeuwiedBunte Mischung eines Lebenswerks

    Kunst und Menonnitenkirche gehören in Neuwied seit Jahren zusammen. Auf zwei Stockwerken sind die Ausstellungsräume auf einer Fläche von 200 Quadratmetern verteilt, in denen mehrmals im Jahr wechselnde Ausstellungen gezeigt werden.

    Foto: Stadt Neuwied

    Die ersten Menonniten kamen zu Beginn des 16. Jahrhunderts in die Region. Sie arbeiteten vorwiegend als Handwerker und Weber. Mitte des 17. Jahrhunderts erlaubte ihnen die Religionsfreiheit, in der Stadt eine eigene kleine Gemeinde zu gründen. 1680 verhalf ihnen ein Privileg der Grafen von Wied zu allgemeiner Anerkennung. Rund ein Jahrhundert später begannen sie den Bau einer eigenen Kirche am Ende der Schlossstraße. Die turmlose Kirche im spätbarocken Stil wurde zwei Jahre später eingeweiht. Die Orgel steht seit 1826 in der Kirche. Erst seit 1961 hat die Kirche auch einen Turm, den Fürst Hermann zu Wied stiftete. Zehn Jahre später schenkte die Fürstenfamilie der Gemeinde auch eine Glocke. Seit 1978 steht die Kirche unter Denkmalschutz. 1985 brannte das Kirchenhaus nieder und wird seit seinem Wiederaufbau von der Stadt Neuwied als Galerie genutzt.

    In der Stadtgalerie Menonnitenkirche ist ab Donnerstag, 9. Februar, das Lebenswerk des Künstlers Waldemar Rabsch ausgestellt. Er gilt als Künstler der alten Schule, der sich weniger auf Computer, sondern auf seine Hände verlässt und sich auch nicht scheute, verschiedene Kunststile auszuprobieren. Dreimal schaffte er es ins Guinnessbuch der Rekorde: mit dem weltgrößten Adventskalender, der zwölf Meter hoch und neun Meter breit war, mit einem 13 Meter hohen Gummibärchen und einem 15 Meter hohen Nussknacker. Seine größte Stärke sieht er selbst in der Federzeichnung.

    Die Ausstellung „Waldemar Rabsch – es war nicht alles nur Karneval“ ist von Freitag, 10. Februar, bis Sonntag, 12. März, in der Stadtgalerie Menonnitenkirche in Neuwied, Schlossstraße 2, zu sehen. Geöffnet ist sie mittwochs 12 bis 17 Uhr, donnerstags bis samstags 14 bis 17 Uhr, sonntags und feiertags von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro und für Kinder ab zwölf Jahren 2 Euro

    Nähere Informationen: Romantischer Rhein Tourismus, Koblenz, Telefon 0261/973 84 70. Weitere Ausflugstipps gibt es unter  www.gastlandschaften.de/romantischer-rhein

    Der Rheinland-Pfalz-Tipp
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 20°C
    Samstag

    11°C - 20°C
    Sonntag

    11°C - 20°C
    Montag

    11°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!