40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Leichtathletik
  • » Hunsrück
  • » Überraschungsrekordler Roba "klaut" Sonnenberg in Zell den Adventslaufsieg
  • ZellÜberraschungsrekordler Roba "klaut" Sonnenberg in Zell den Adventslaufsieg

    Das Dutzend ist voll und der zwölfte Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf war der bisher schnellste. Yadete Roba verbesserte den bisherigen Fünf-Kilometer-Rekord des Jugend-Olympia-Zweiten Fekru Jebesa aus dem Jahr 2012 um zwei Sekunden auf 14:14 Minuten. Nico Sonnenberg musste sich dem Äthiopier nur um acht Sekunden geschlagen geben. Schnellste Frau war Nora Schmitz vom PST Trier in 17:42 Minuten.

    533 Läufer kamen bei der zwölften Auflage des Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf ins Ziel. Im Raserlauf gab es sogar einen neuen Streckenrekord.  Foto: Holger Teusch
    533 Läufer kamen bei der zwölften Auflage des Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf ins Ziel. Im Raserlauf gab es sogar einen neuen Streckenrekord.
    Foto: Holger Teusch

    Mission noch nicht ganz erfüllt: "Und wenn ich irgendwann komme, um den Genießerlauf zu gewinnen, ich werde weiter versuchen hier zu siegen", meinte der 24-jährige Sonnenberg von der LG Eintracht Frankfurt, der direkt aus dem Höhentrainingslager in Kenia kam. "Ich bin gut in Form, aber es hat halt nicht ganz gereicht", sagte Deutschlands zweitschnellster Hindernisläufer des Jahres, der im kommenden Jahr von der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro träumt: "8:30 Minuten möchte ich laufen - und dann ist es nicht mehr viel zur Olympia-Norm." Den Traum vom Sieg beim Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf vereitelte Sonnenberg Überraschungsstarter Roba. Der Äthiopier meldete mit zwei weiteren Landsleuten kurz vor Toreschluss mit seinem Manager Brahim Chalgoum nach. Das afrikanische Trio machte direkt ordentlich Tempo.

    Nach dem ersten Kilometer sah es schon fast nach einem ähnlichen Dreifachsieg wie ein Jahr zuvor aus. Doch Sonnenberg und Abdi Uya Hundesa von der LG Lahn-Aar-Esterau schlossen wieder auf. Robas Mitläufer mussten nach und nach abreißen lassen, aber nur Sonnenberg hielt Kontakt zu Roba. "Den dritten Kilometer ist er dann in 2:40 Minuten gelaufen", beschrieb der ehemalige deutsche U23-Meister die entscheidende Rennphase. Danach kam er nicht mehr heran, Roba aber auch nicht weiter weg."Es war ein tolles Rennen. Ich bin sehr zufrieden", sagte der Sieger. Mit dem Rekord habe er nicht gerechnet. Und in 14:14 Minuten verbesserte er die Bestzeit ja auch nur knapp. Selbst Sonnenberg blieb in 14:22 Minuten nur sechs Sekunden über der alten Bestmarke. Selbst Sosay Yazew (Äthiopien) lief noch unter 14:30 Minuten (14:28). Den spannenden Zweitkampf um die letzten beiden Preisgeldränge entschied der DM-Siebte Torben Dietz (LG Dorsten/14:49) knapp vor Hundesa (14:56). Als bester Teilnehmer aus dem Kreis Cochem-Zell lief der deutsche Jugendmeister Moritz Beinlich aus Kaisersesch (LG Rhein-Wied) in 15:22 Minuten auf den neunten Platz. Bester Läufer aus dem Kreis Rhein-Hunsrück war in 16:24 Minuten Christian Bock, der mal für die LG Boppard-Bad Salzig und mal für LG Maifeld-Pellenz startet, auf Platz 21 knapp vor Christian Rötsch (Hunsrück-Marathon-Verein/23. In 16:29).

    "Das war Liebe auf den ersten Blick", sagte Nora Schmitz. Die 23-Jährige vom PST Trier feierte in 17:42 Minuten nach ihrem dritten Platz vor einem Jahr dieses Jahr bei ihrem zweiten Auftritt gleich ihren ersten Sieg. "Ich konnte das richtig schön genießen bei den Publikum", freute sich Schmitz, dass sie dank 1:24 Minuten auf ihre Vereinskameradin Chiara Bermes die Anfeuerungen der geschätzt 1000 Zuschauer genießen konnte. Ganz eng wurde es um den fünften Platz. Anne Begemann (PST Trier) kam einen Schritt hinter Sabine Rech (Hunsrück Marathon-Verein), aber in 20:08 Minuten zeitgleich mit der Rheinland-Seniorenmeisterin ins Ziel. Rech sicherte sich damit auch den ersten Platz in der Altersklasse der 45- bis 49-Jährigen (W45). Beste Cochem-Zellerin war Julia Marinus (TV Cochem) in 20:52 Minuten.

    Im Staffelrennen brachten Julia Bauers Bäckerburschen des SV Sonsbeck das Staffel(plüsch)schaf in 10:30 Minuten als Erste ins Ziel. Den Wanderpokal des Landrats übergab der erste Kreisbeigeordnete Hans-Jürgen Sehn in Vertretung für Schirmherrn Manfred Schnur der Jugendstaffel des TV Cochem. COC-Siege gab es auch im Lauf der Acht- bis Elfjährigen über knapp 600 Meter durch Josi Balles und Lennart Mohr (beide TV Cochem). Über 1050 Meter der U16 siege Maximilian Fuchs vom Wittlicher TV in 3:16 Minuten eine Sekunde vor der deutschen U16-Vizemeisterin Anna Rodenkirch vom PSV Wengerohr.

    Mit 533 Läufern im Ziel und nach Angaben der Organisatoren von RV Zell und Läufergruppe des TSV Bullay-Alf geschätzt 1000 Zuschauern am Straßenrand, erreichte der Zeller Raiffeisenbank-Adventslauf fast exakt das Ergebnis des Vorjahres.

    Von unserem Mitarbeiter

    Holger Teusch

    Artikel drucken
    Leichtathletik (JD)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach