40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Leichtathletik
  • » Westerwald
  • » Westerwälder sammeln Klassensiege in Villmar
  • Westerwälder sammeln Klassensiege in Villmar

    Villmar. Die 24. Auflage des "Villmarer Dorflaufs" war erneut gut besucht, zumal es sich um einen zwei Kilometer langen und ebenen Rundkurs handelt. Die Laufstrecke ist vermessen, daher sind die erzielten Ergebnisse bestenlistentauglich.

    Für die Starter aus dem Westerwaldkreis gab es eine Reihe erster Plätze und auch persönliche Bestleistungen, wie zum Beispiel durch den Wirgeser Triathleten Pascal Schumacher, der für SRL Triathlon Koblenz startete. Den Lauf über fünf Kilometer beendete er als Zweiter im Ziel mit der neuen "Hausmarke" von 17:39,6 Minuten. Sasha Müller (SSC Hanau-Rodenbach) gewann diesen Lauf in guten 16:19,3 Minuten als M 15-Läufer. Er stellte sich damit an der Lahn als herausragendes Lauftalent vor, denn er ist in der Bestenliste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes in der männlichen Jugend U 16 sowohl im 3000-Meter-Lauf (8:56,13 Minuten) als auch im Fünf-Kilometer-Straßenlauf in 16:10,0 Minuten die Nummer eins.

    Freude über Zeitverbesserung

    Der zweitplatzierte Pascal Schumacher sagte nach dem Rennen: "Die Strecke in Villmar ist gut zu laufen, auch die äußeren Bedingungen stimmten, und ich bin froh über meine Zeitverbesserung. Von Sasha Müller hatte ich bisher nichts gehört, ich bin erstaunt über seinen starken Lauf."

    Silja Bäcker (Münz Lauftreff Westerwald) holte sich über fünf Kilometer nach 21:04,4 Minuten den Klassensieg bei den Seniorinnen W 35, und Nina Spitzhorn aus Niederelbert im Trikot von SRL Triathlon Koblenz lief nach 21:29,8 Minuten zum Klassensieg der weiblichen Jugend U 20.

    Auf der Zwei-Kilometer-Strecke war Julius Laudagé (Steuler Tri Kids RSG Montabaur) nach 7:40,9 Minuten im Ziel. Damit sicherte er sich nicht nur den Klassensieg der M 12, sondern war auch Gesamtsieger. Emily Fender (Nomborn) holte sich in 7:50,9 Minuten den Klassensieg der Schülerinnen W 13, und in der Klasse W 14 gingen die Plätze eins und zwei an Madlen Schumacher (Wirges) in 8:24,6 Minuten und an Hanna Fender (Nomborn), die nach 8:50,6 Minuten ins Ziel kam. Alle drei Nachwuchs-Triathletinnen starten für die TSG Limbach/Triathlon. Emily Fender und Madlen Schumacher erhielten kürzlich die Berufung zum Perspektivkader des Hessischen Triathlon-Verbandes, die natürlich zu guten Leistungen anspornte.

    Bei den Bambini waren 500 Meter zu laufen. Hier siegte die siebenjährige Lucie Bäcker (Steuler Tri Kids) nach 2:06 Minuten in ihrer Klasse.

    Unter den 106 Finishern im Zehn-Kilometer-Lauf kam Andreas Schütz (TuS Wallmerod) nach 35:21,9 Minuten als Gesamtsechster ins Ziel, das war der Klassensieg der Senioren M 40 vor Andreas Bäcker (Münz Lauftreff Westerwald/41:34,4).

    Isabella Ehl (SC Dreikirchen) bewältigte, auf Rang 38 einlaufend, die 10 km-Strecke in der Zeit von 43:46,0 Minuten und holte sich damit den Klassensieg W 45. Arno Laengner (SG Neuhäusel) lief ein starkes Rennen und kam als M 60-Läufer bereits auf Rang 26 ins Ziel, nach 42:45,4 Minuten bedeutete dies Rang eins in seiner Altersklasse.

    Weitere Klassensiege für Westerwälder Starter gab es durch Ingrid Höhn (SC Dreikirchen) in 57:15,0 Minuten und Norbert Jonas (HB-Team Ransbach-Baumbach) in 52:38,0. Der M 80-Starter Otto Schultes (LG Westerwald) beschloss nach 1:24:37,2 Stunden als Klassensieger die Veranstaltung.

    Auszug aus der Ergebnisliste

    Lauf über 500 m: W 7: 3. Celine Schütz (Steuler Tri Kids RSG Montabaur) 2:23,1; 5. Enni Stahlhofen (SC Dreikirchen) 2:48,1.

    2 Kilometer: W 9: 2. Shannon Reiss (Steuler Tri Kids RSG Montabaur) 9:58,6 Min.

    5 km Walking: M 70: 1. Karl-Heinz Hannappel (SC Dreikirchen) 34:17,8 Min.; M 80: 1. Otmar Krekel (TuS Wallmerod) 44:25,5.

    Lauf über 10 km: W 45: 3. Jutta Nink (SC Dreikirchen) 49:49,5; M 35: 7. Hans Bastian (Münz Lauftreff Westerwald) 41:31,4; M 50: 5. Helmut Groß (SG Neuhäusel) 44:18,1; 7. Oliver Spitzhorn (RSG Montabaur) 44:48,8; M 55: 2. Alfred Lay (SG Neuhäusel) 43:04,5; 4. Dieter Schlosser (Spvgg Horbach) 53:57,5. Klaus Wissgott

    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Regionalsport
    • Newsticker
    • Lokalticker