40.000
  • Startseite
  • » Sport
  • » Regionalsport
  • » Leichtathletik
  • » Mittelrhein
  • » Kai Kazmirek an der Spitze der Weltrangliste
  • Aus unserem Archiv

    TallinKai Kazmirek an der Spitze der Weltrangliste

    "Ich bin eigentlich ganz zufrieden", sagt Kai Kazmirek nach dem Mehrkampf-Meeting in Tallinn. Kann er auch. Mit 6111 Punkte siegte er in der estnischen Hauptstadt im Hallen-Siebenkampf gegen internationale Konkurrenz und setzte sich damit an die Spitze der Weltrangliste.

    Eine kleine Einschränkung hat seine allgemeine Zufriedenheit: Beim Stabhochsprung war deutlich früher Schluss als geplant. Nach übersprungenen 4,85 Metern verletzte sich der Mehrkämpfer der LG Rhein-Wied bei einem missglückten Versuch über 4,95 Metern an der Hand. "Wir hoffen, dass es nur eine Prellung ist. Ich habe den Stabhochsprung danach sofort abgebrochen. Wollte kein Risiko eingehen. Der Sieg war klar." An seine persönliche Bestleistung von 6173 Punkten kam er nicht ganz heran, steht aber dennoch momentan mit den 6111 Zählern aus Tallinn an der Spitze der Weltrangliste. Dass es trotz des etwas enttäuschenden Stabhochsprungs noch deutlich über 6000 Punkte ging, war zum Beispiel dem Kugelstoßen zu verdanken, wo Kazmirek mit 14,53 Metern eine neue Bestleistung gelang. Oder den schnellen 7,04 Sekunden über 60 Meter und den 8,02 Sekunden über 60 Meter Hürden - ebenfalls Bestleistung für den 25-Jährigen.

    Im Weitsprung wurde der beste Versuch mit 7,47 Metern gemessen, im Hochsprung kam er auf 2,08 Meter. "Das war sehr solide, aber da habe ich mir ein bisschen mehr erhofft. Vielleicht 10 Zentimeter mehr im Weitsprung und noch eine Höhe mehr im Hochsprung." Für die abschließenden 1000 Meter benötigte Kazmirek 2:43,47 Minuten. Den Abschluss der Hallensaison, die deutsche Meisterschaft Ende des Monats in Leipzig, will Kazmirek ohne spezielle Vorbereitung bestreiten. Bei der DM sind Starts im Weitsprung, über 60 Meter Hürden und mit der Staffel geplant. wob

    Leichtathletik (ABCK)
    Meistgelesene Artikel
    Fußball Männer
    Fußball Frauen
    Neuzugang Yuko Aizawa (links; rechts kommt Mitspielerin Angelika Weber einen Schritt zu spät) steuerte zwei Treffer für den SC 13 zum 4:0-Sieg gegen den MSV Duisburg II bei. Foto: Vollrath

    im Rheinland

    - Westerwald

    - Mittelrhein/Mosel

    - Rhein-Lahn

    im Südwesten

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Fußball Mix
    Kapitän Tim Schulz (links) bemühte sich mit seinen Betzdorfer Mitspielern zwar, doch auch gegen Elversberg reichte es am Ende nicht.

    Jugendfußball

    - im Rheinland

    - im Südwesten

    Fußballpokale

    Hallenfußball

     späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?Wohin am späten Heiligabend? In welcher Kneipe feiert es sich nach der Bescherung besonders gut?

    Regionalsport Mix
    Sport-Lokalteile
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach